DIE CONTENT MARKETING UND SOCIAL MEDIA AGENTUR

MIT INHALTEN ÜBERZEUGEN

Bei uns dreht sich alles um Content. Wir bieten Ihnen von der Online-Redaktion, über Text, Film, Foto und Social Media bis hin zum Content-Marketing alles, was Sie für eine erfolgreiche Webseite benötigen.

Social-Media-Betreuung & -Monitoring

Ganz gleich, ob Sie eine Facebook Seite haben oder eine Unternehmenspräsentation auf XING – wir betreuen Ihre Seite und finden eine Strategie, die zu Ihrem Unternehmen passt.

>Mehr zu Social-Media-Marketing

Content-Marketing & Content-Management

Content-Produktion und Content-Management gehören einfach zusammen. Schließlich wissen diejenigen, die Inhalte erstellen auch am besten, wie man diese den Usern kommuniziert.

>Mehr zu Content-Marketing

Inbound-Marketing

Wir glauben daran, dass Unternehmen mit ihren Inhalten und Produkten überzeugen können – und nicht mit penetranter Werbung.

> Mehr zu Content-Marketing

Sie möchten uns kennenlernen?

Prima! Ein erstes Kennenlerngespräch sagt mehr als tausend Worte – auch wenn wir Ihnen ganz viel zu erzählen haben, zum Beispiel:

  • wie Sie mit gutem Content-Marketing im Netz gefunden werden
  • wie Sie Inhalte verbessern und auffindbar machen
  • wie Ihre User zu begeisterten Fans werden
  • wie Sie dank Content-Marketing und Inbound-Marketing mehr Besucher  bekommen
  • wie Sie im Social-Media-Dschungel immer noch erfolgreich sein können

Für diese Kunden haben wir bereits gearbeitet.
Noch mehr Beispiele und Auszeichnungen finden Sie übrigens unter Referenzen

776
781
790
785
783
787
798
779
12422
12421
12420
12419

Social Media Wiesbaden – Ihre Social Media Agentur

Sie möchten eine Vorort-Betreuung für Ihre Social-Media-Präsenz? Von Leuten, die bereits auf großen Marken gearbeitet haben und sich bestens in vielen Bereichen auskennen und Ihnen sagen können, was funktioniert und was nicht? Prima! Dann sind Sie bei uns genau richtig. Ob IKEA, MINI, Freixenet, Mercedes, Merck, Cisco, Honda, Siemens oder Coca Cola – wir haben schon die meisten großen Marken betreut und Social-Media-Konzepte entwickelt. Fragen Sie uns einfach. Wir zeigen Ihnen gerne Referenzen.

Social Media Konzeption für Facebook, Instagram, Snapchat, YouTube

Die Wahl der richtigen Social-Media-Plattform ist entscheident für den Erfolg Ihrer Kampagne. Viele Plattformen eignen sich z. B. überhaupt nicht für den B2B-Bereich, andere bieten gerade Unternehmen die besten Möglichkeiten, sich hier zu präsentieren. Wichtig ist vor allem auch, was Sie erreichen wollen und was es kosten darf. Wenn Sie nur Besucher auf Ihrer Webseite haben möchten, dürfen die Klickosten nicht zu hoch sein. Wenn Sie aber hochpreisige Produkte verkaufen, kann es sich sogar für Sie lohnen, höhere CPCs zu bezahlen. Aus diesem Grund ist es entscheident, am Anfang den Wert eines Leads zu bestimmen – also, wie viel ein Kundenkontakt am Ende kosten darf.

Zielgruppen definieren

Manchmal versteckt sich eine B2B-Zielgruppe, wie z. B. Ärzte oder Unternehmer, in einer der breiten Masse zugänglichen Social-Media-Plattform wie Facebook. Die Aufgabe des Social-Media-Managers ist es jetzt, herauszufinden, wie groß diese Zielgruppe ist und ob es sich lohnt, diese anzusprechen. Doch Vorsicht: Facebook übertreibt gern mit den Zahlen. Obwohl es z. B. nur 5-10.000 Fachärzte in verschiedenen Fachrichtungen gibt, weist Facebook schnell über 500.000 Menschen aus, die sich dafür interessieren. Auch bei der Reichweite bestimmter Zielgruppen liegen die Zahlen oft höher als sie tatsächlich sind. Für den Social-Media-Manager bedeutet das aber, genau hinzusehen und zu entscheiden, ob man den Statistiken trauen darf.

Media-Budgets definieren

Oft geben Unternehmen zwar viel Geld für die Content-Erstellung in Form von Posts, Bildern und Videos aus, aber vernachlässigen dann das Werbebudget. Man hofft, dass die organische Reichweite ausreicht, um die Fans zu erreichen. Nach dem letzten Facebook Update Anfang 2018 haben Unternehmen aber noch weniger Präsenz im Newsfeed. Viele Werbetreibende haben schon vorher darauf reagiert und ihre Media-Budgets erhöht. Für alle Unternehmen, die über die letzten Jahre tausende oder gar Millionen Fans gesammelt haben, bedeutet das leider. Die Ausgaben dafür waren zum größten Teil verschwendet. Facebook lässt Euch erneut dafür bezahlen, dass Ihr Eure Fans und Kunden erreichen könnt. Eine Entwicklung, die leider abzusehen war. Denn das Social-Media-Unternehmen behielt stets die Kontrolle über SEINE Fans. Es waren nie die Fans der Marken, sondern gehörten stets der Plattform. Deshalb muss man auch heute wieder genau hinschauen, wie viel und wofür man die Media-Budgets verwendet.

Die Social Media Redaktion in Wiesbaden

Eine eigene Social-Media-Redaktion im Unternehmen aufzubauen, ist zwar löblich, aber oft überdimensioniert. Bei machen Branchen macht es tatsächlich Sinn, die eigenen Kompetenzen im Social-Media-Bereich einzusetzen, z. B. für den Support oder bei allgemeinen Anfragen. Am Ende des Tages muss man sich aber doch die Frage stellen, wie viel geben wir für unser Social-Media-Team aus und wie viel bringt es uns. Eine externe Social-Media-Redaktion ist oft kostengünstiger, da sie gleich mehrere Kunden betreut. Wie so eine Social-Media-Redaktion aussehen kann, können wir Ihnen gerne aufzeigen.

Social Media Wiesbaden: Schulung und Trainings

Im Social-Media-Bereich gibt es ständig Änderungen. Selbst erfahrene Social-Media-Manager oder -Redakteuere können nicht immer allen Trends und Änderungen folgen. Kunden sind dabei schnell überfordert. Aus diesem Grund bieten wir unseren Kunden auch gerne Social-Media-Schulungen an, die ihnen helfen, sich auf den Portalen zurechzufinden. Gerne stellen wir Ihnen ein entsprechendes Konzept vor.

Wie kann man den Content auf einer Webseite verbessern?

Als erstes sollte man sich natürlich die Frage stellen, warum die Inhalte verändert werden sollen. Handelt es sich um Dead-Content, der bei Google nicht mehr gefunden wird? Oder um eine Webseite, die schlecht platziert ist, obwohl sie die richtigen Texte und Bilder enthält? Oder ist die Ladegeschwindigkeit der Webseite viel zu langsam? Manche Unternehmen wissen noch nicht einmal genau, was ihrer Seite „fehlt“. Sie wissen nur, dass sie bei Google nicht oder nur schlecht gefunden werden. Was kann man also verbessern?

Die Texte
Um was geht es auf Ihrer Webseite? Welches Thema wird behandelt? Und nutzen Sie auch die richtigen Keywords im Text nach denen gesucht wird. Es gab schon Marketing-Unternehmen, die wunderten sich, dass sie bei Google überhaupt nicht auftauchten. Dass auf ihrer Webseite kein einziges Mal das Wort „Marketing“ vorkam, fiel niemandem dabei auf.

Die Bilder und Videos
Wurden die richtigen Bilder und Videos eingesetzt? Auch diese Inhalte müssen klar bezeichnet werden, damit Google weiß, um was es dabei geht.

Die Struktur
Viele Webseiten haben eine chaotische Menü- und Inhalts-Struktur und sind selbst für Experten nur schwer durchschaubar. Die Inhalte müssen natürlich so angeordnet werden, dass sie leicht zu finden sind. Wer fünfmal klicken muss, bis er das Gesuchte gefunden hat, wird schnell weiterziehen.

Der Code
Ist der Code richtig bezeichnet? Gibt es auf jeder Seite eine H1? Ist der Code fehlerhaft oder laufen Links ins Leere? Auch bei der Programmierung der Seite kann viel falsch laufen. Vor allem vorgefertigte Templates sehen meistens schön aus, sind aber überhaupt nicht optimiert.

Die Reputation
Eine Webseite, die keiner kennt, ist auch bei Google nicht an vorderster Stelle. Wer verlinkt auf Ihre Seite? Sind Sie in den sozialen Medien aktiv? Wird Ihr Unternehmensname genannt? Nur wer bekannt ist, kann auch gefunden werden!