Facebook Watch vs. YouTube – wer wird gewinnen

Posted by ralfschulte in News | 0 comments

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Seit dem 29. August hat Facebook sein neues Videoportal Facebook Watch weltweit gestartet. Da das neue Videoportal erst einmal nur in den USA zur Verfügung stand, gibt es beim Deutschlandstart noch etwas Verzögerungen. Aber was erwartet den Nutzer? Und vor allem den Werbetreibenden? Und wie wird YouTube auf die offene Kampfansage reagieren?

facebook vs. youtube

Natürlich heißt es im Facebook Blog erst einmal sehr nett, dass das Ziel sei, „gemeinsame Erlebnisse rund um [das] Bewegtbild zu erschaffen“. Man möchte zudem die „Lagerfeuermomente“, wenn man mit Freunden oder der Familie diskutiert ins digitale Zeitalter überführen. Außerdem soll das Ganze sozialer werden, d.h. man sieht jetzt auch, welche Videos welchen Freunden gefallen haben. Das macht Facebook anscheinend so gut, dass sich die Sehdauer seit Anfang 2018 um das 14-fache gesteigert hat.

Was ist neu bei Facebook Watch?

Den Newsfeed kennen alle. Jetzt gibt es den Watch Feed. Er funktioniert genauso, nur eben mit Videos. Außerdem sollen die User zu mehr Interaktion angeregt werden. Der Vorteil: Je mehr und je länger Videos angeschaut werden, desto mehr verdient man mit Werbevideos. Schließlich möchte jeder Werbekunde, dass sich die Zielgruppe so lange wie möglich mit den Inhalten auseinandersetzt.

Ähnlich wie bei YouTube kann man auch hier sehen, welche anderen Filme der „Creator“ gemacht hat. Wenn man möchte, kann man mit diesem in Kontakt treten.

Darüber hinaus soll es viele interaktive Videos geben, die den User miteinbeziehen wollen.

Auf den ersten Blick interessant sind auch die Watch Parties. Hier können sich Menschen zum gemeinsamen Videoabend verabreden, nur eben nicht gemeinsam, sondern jeder an seinem Ort. Per Chat kann man dann gemeinsam darüber diskutieren. Wer aber Game of Thrones Fan ist, weiß, dass es schon lange anders und besser geht: vor dem Fernseher mit WhatsApp. Ob Menschen es tatsächlich vorziehen werden, gemeinsam und dennoch getrennt Videos zu sehen, mal sehen.

Für welche Produzenten und Unternehmer lohnt sich Facebook Watch?

Facebook schreibt, dass sie Creator und Videoproduzenten dabei unterstützen wollen, ihre Videos zu monetarisieren. Hierzu bieten sie Werbepausen an sowie das Creator Studio (ein Analyse-Tool). Um ein Video zu platzieren, muss der Creator aber erst einmal die Voraussetzungen erfüllen. Anhand der Vorgaben erkennt man, dass Facebook den Normaluser ausschließen und lieber den Profi hätte. So muss der Creator 3-minütige Videos bereitstellen, die in letzter Zeit mehr als 30.000 1-Minuten-Ansichten vorweisen konnten. Außerdem muss der Creator 10.000 Facebook Follower vorweisen. Derzeit können hier In-Stream-, Pre-Roll-Formate und Bildanzeigen unter dem Video geschaltet werden. Aber 45 % der Werbeeinnahmen gehen an Facebook, genauso viel wie YouTube verlangt.

Unternehmen können sich darüber freuen, dass ihnen dann eine weitere Marketingplattform für Videos zur Verfügung stehen wird. Facebook natürlich auch. Schließlich versucht das Unternehmen hier, ein großes Stück vom Google Kuchen zu klauen. Die Frage ist hierbei nicht, ob es Facebook gelingen wird, sondern nur, wie viel Umsatz sie von Google abziehen können.

Facebook Watch vs. YouTube

Jeder Werbetreibende weiß, wie schlecht die Integration von YouTube Videos auf Facebook funktioniert. Statt formatfüllende Vorschaubilder, gibt es nur kleine Thumbs. Da ist es demnächst einfacher, Videos lieber in Watch zu publizieren und einzubinden. Da Google mit Google + seine einzige vielversprechende Social-Media-Plattform aufgegeben hat, wird es YouTube schwer haben, gegen den Konkurrenten Facebook lange zu bestehen. Sicher arbeitet Google schon an einer Lösung für dieses Problem. Wie dieses aber aussehen wird, ist noch nicht bekannt.

Ab September wird Facebook Watch in Deutschland verfügbar sein.

Facebook Watch gibt es aber erst einmal nur auf Android und erst später für iOS. Man klickt hierzu auf das Watch Symbol in der Schnellzugriffsleiste oder geht über das Lesezeichen „Mehr“. Facebook Watch ist auch auf Apple TV, Samsung Smart TV, Amazon Fire TV, Android TV, Xbox One und Oculus TV verfügbar.

Mehr zu:
Facebook und Social-Media-Marketing

Content-Strategie und Content-Marketing

Comments are closed.